Besondere Eigenschaften des FW-Belages

Standardfarben
industriegrau und natur
Sonderfarben (auf Anfrage) rot, gelb, hellgrau, titanweiß, blau, grün, braun


Oberfläche Die Oberfläche des FW-Belages wird grundsätzlich maschinengespachtelt.


Fugenlos Der FW-Belag benötigt keine Eigenfugen. Es werden nur die Fugen eingearbeitet, die konstruktiv oder statisch in der Betonsohle ebenfalls ausgearbeitet sind.


Ölbeständigkeit FW-Beläge sind beständig gegen säurefreie Öle und Fette, Benzine und Benzole und dadurch bestens geeignet für Maschinensäle und Montagehallen, in denen Öl anfällt.


Lösungsmittelbeständigkeit Methyläthyketon, Methylisobutylketon, Testbenzin, Aceton, Äthylacetat, Butylacetat, Äthylalkohol, Isopropanol, Tuluol


Brennbarkeit FW-Beläge schützen den Untergrund an der Oberfläche und sind nicht brennbar.


Wärmeleitzahl FW-Beläge haben eine Wärmeleitzahl zwischen 0,41 und 0,7 W/mK.


Oberflächengenauigkeit Nach DIN 18202, Tabelle 3, Zeile 3 – auf Wunsch nach Zeile 4 oder DIN 15185, Leitlinien für Flurförderfahrzeuge.


Schalldämmend Durch die besondere Zusammensetzung sind FW-Beläge trotz ihrer hohen Härte zäh-elastisch. Der Fahrverkehr gestaltet sich durch die Elastizität angenehm u. geräuscharm.


Elektrische Leitfähigkeit Unser Belag fällt unter die Gruppe der Leiter, der elektrische Widerstand ist kleiner als 106 x cm.


Pflege FW-Beläge benötigen keine besondere Pflege. Um jedoch dem Belag ein schönes Aussehen zu geben, kann er mit Ölkehrspänen abgefegt werden (Pflegeanweisung).


Ausführung Die Ausführung und Verlegung des FW-Belages erfolgt stets durch eigenes Fachpersonal. Es wird eine Verlegeleistung zwischen 400 und 600 qm pro Tag erzielt.


Benutzung Bei Temperaturen um +18°C kann der FW-Belag nach ca. 18 Stunden begangen werden, u. nach ca. 5 Tagen kann die Bestückung mit Material und Maschinen beginnen.
Diese Zeitspanne vermindert oder erhöht sich je nach Temperatur.
zurück